Transport Logistic China: Chinesische Präsenz belebt die Branche

22.06.2014 Vor wenigen Tagen ging in Schanghai die sechste Transport Logistic China zu Ende. Während die Messe in den vergangenen Jahren durch deutsche Logistikanbieter geprägt war, stellten Experten in diesem Jahr erstmals eine verstärkte Präsenz der chinesischen Partner fest. Dieser Trend könnte sich in den kommenden Jahren fortsetzen.

Die Veranstalter der Transport Logistic China zeigten sich mit dem Ergebnis der diesjährigen Veranstaltung zufrieden. Waren die Buchungen der Aussteller zunächst relativ verhalten, war am Ende ein deutlicher Zuwachs gegenüber der letzten Messe im Jahr 2012 zu verzeichnen. Die Verantwortlichen der Messe München zeigten sich angesichts dieser aktuellen Zahlen sehr angetan. Bei einigen großen Logistikern waren nennenswerte Wechsel festzustellen. Kühne & Nagel als einer der bekannten Anbieter auf dem Logistikmarkt waren nicht mehr als Aussteller vor Ort. Dafür überzeugte Schenker mit seiner Präsenz als Kandidat für kundenorientierte und intermodale Logistiklösungen. Erstmals waren deutsche Häfen unter der eigenen Marke German Ports im Länderpavillon der deutschen Firmen zu finden. Die Häfen Hamburg, Bremen und Niedersachsen vermittelten einen eindrucksvollen Überblick über die Leistungsfähigkeit der nationalen Binnen- und Seehäfen.

Auffallend war die starke Präsenz der chinesischen Aussteller. Das führende Transportunternehmen Sinotrans & CSC nahm erstmals an der Messe teil. Viele deutsche Aussteller befürworten die Vertretung von örtlichen Anbietern. Sie sorgt dafür, dass sowohl die Qualität als auch die Quantität zukünftiger Geschäftsverbindungen für Aussteller und Besucher weiter gefasst wird. Zwar hatten die deutschen Anbieter ein deutliches Interesse für Logistiklösungen aus Deutschland festgestellt, doch auch die lokalen Kandidaten punkteten mit wegweisenden Neuentwicklungen, die auf die nationalen Märkte ausgerichtet sind.

Allerdings waren gute Geschäftsverbindungen nicht nur für die Logistiker auf dem Land- und Wasserweg zu vermelden. Die Verantwortlichen von Air Bridge Cargo Airlines wiesen auf ein großes Interesse an intermodalen Logistiklösungen hin, die den Luftweg einschließen und dadurch im Langstreckengeschäft grenzüberschreitend greifen.

Bildquelle: tl-c.cn