Spezialtransport 2x WEA nach Polen

Spezialtransport: Schwertransport und Übermaßtransport  von Windenergieanlagen NEG Micon 48 600kW

Im Sommer 2016 führten wir Transport von zwei Windenergieanlagen NEG Micon 48 600kW von Luxemburg nach Polen durch.

Insgesamt wurden für Schwer- und Übermaßtransport dreizehn LKW benötigt:
– auf die Teleskop Tieflader wurden je drei 23,5 Meter lange Rotorblätter geladen
– die 23 t schwere Generator Gondel auf einen Jumbo LKW
– die Unter-, Ober- und die Mittelteile des Turmes auf je einen Tieflader
– die Nabe für die Rotorblätter (Hub), die Trafostation, sowie die unzähligen Schrauben und Kabel wurden zusammen in einem Planen LKW transportiert.

Wenn Windkraftanlagen über weite Strecken transportiert werden müssen, ist der Landweg oft die beste Lösung, denn viele Orte sind nur über die Straße zu erreichen. Wenn ein Transport der Riesenanlagen über Autobahnen und Landstraßen nötig ist, muss jeder Meter der Strecke zuvor genau untersucht werden. Häufig ist ein solcher Transport Millimeterarbeit und eine logistische Meisterleistung. Hinzu kommen die behördlichen Auflagen, die unbedingt zu erfüllen sind, damit die Bewegung in den Transitländern ohne Probleme bei der Ein- und Ausfuhr passiert. Den Transport von Windkraftanlagen sollte man unbedingt in die Hände einer erfahrenen und spezialisierten Spedition legen, die nachweislich über die nötige Expertise verfügt.

2x Tower 1: 10,3 × 3,95 × 3,55 m., 25 to.
2x Tower 2: 18,3 × 3,8 × 3,0 m., 23 to.
2x Tower 2: 21,0 × 2,3 × 2,0 m., 21 to.
2x Tower 4: 18,2 × 3,0 × 2,3 m., 20 to.

2x Nacelle: 6,20 x 2,20 x 3,30 m., 23 to.
2x Hub: 2,4 * 2,4 * 2,4 m.; 3 to.

2x 3 Blades: 23,5 × 2,7 m., 5 to.

 

Was kostet Spezialtransport von einer Windkraftanlage?

Ihre persönliche Anfrage zum Spezialtransport können Sie bequem über unser Kontaktformular, per Telefon oder E-Mail stellen.

* Pflichtfeld

Bildquelle: EuroGUS e.K. Internationale Spedition / www.eurogus.de